bedeckt München 22°

Berliner Zoo:Affenmädchen soll umziehen

Erster öffentlicher Auftritt für Orang-Utan-Mädchen Rieke

Erster öffentlicher Auftritt und schon wird bekannt: Das Orang-Utan-Mädchen ist nur noch kurze Zeit im Berliner Zoo.

(Foto: dpa)
  • Das Affenkind Rieke präsentiert sich zum ersten Mal im Berliner Zoo der Öffentlichkeit.
  • Bald soll das Tier in ein englisches Affen-Waisenhaus umziehen, damit es ein artgerechtes Leben führen kann.
  • Rieke wird mit Ersatzmilch aus der Flasche großgezogen, weil ihre Mutter sie nach der Geburt Mitte Januar nicht annahm.

Neuer Spielgefährte: ein Sumatra-Orang-Utan

Erstmals wurde Berlins jüngstes Affenbaby Rieke bei einem Fototermin der Öffentlichkeit vorgestellt, nun soll es schon bald weit weg gehen: Das 2290 Gramm leichte Tier muss in ein Waisenhaus in England umziehen. In der Einrichtung "Monkey World" könne Rieke ein artgerechtes Leben unter Artgenossen führen - "das können wir ihr hier leider nicht bieten", sagte Zoodirektor Andreas Knieriem.

Im "Ape Rescue Center Monkey World" an der Südküste Englands bekomme Rieke einen Sumatra-Orang-Utan als Spielgefährten. Der fünf Monate alte Bulu Mata wurde in Budapest geboren und lebt seit Dezember 2014 in England, nachdem seine Mutter gestorben war. In ihrem neuen Zuhause soll sich außerdem eine Orang-Utan-Dame als Amme um Rieke kümmern. Sie trage Babys wie eine Mutter am Körper und gebe sie nur ab, sobald diese gefüttert würden.

-

Wird von Tierpflegern mit der Flasche großgezogen: Affenkind Rieke.

(Foto: AFP)

Rückkehr nicht geplant

Rieke wird mit Ersatzmilch aus der Flasche großgezogen, weil ihre Mutter Djasinga (11 Jahre) sie nach der Geburt Mitte Januar nicht annahm. Wann der kleine Orang-Utan umziehen wird, steht laut Zoo noch nicht fest. Derzeit würden alle Umzugspapiere zusammengestellt. Voraussichtlich werde das Affenkind dann im Auto nach England gebracht. Eine spätere Rückkehr Riekes nach Berlin sei nicht geplant, sagte eine Sprecherin des Zoos.

Im Moment leben nach Angaben des Zoos in Berlin 17 Borneo- und Sumatra-Orang-Utans im "Monkey World". Im Vergleich zu früheren Tierbabys wie dem Eisbären Knut ist es um den jüngsten Nachwuchs im Berliner Zoo relativ ruhig.

Berliner Zoo Die Ruhe nach Knut
Berliner Zoo

Die Ruhe nach Knut

Nach dem PR-Desaster um Eisbär Knut ist beim Berliner Zoo nun Zurückhaltung angesagt: Mit seinen jüngsten Bewohnern, einem Orang-Utan-Baby und einem Tiger-Kind, lässt es der Tierpark wesentlich ruhiger angehen.   Von Verena Mayer