Berlin Brand in Wowereits Wohnung

Brennende Matratze: Der Lebensgefährte von Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit verletzt sich bei einem Brand in der gemeinsamen Wohnung leicht. Die Feuerwehr rief der SPD-Politiker selbst.

Bei einem Brand in der Wohnung des Berliner Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit ist dessen Lebensgefährte Jörn Kubicki leicht verletzt worden. Eine Matratze habe Feuer gefangen, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Gestern Morgen alarmierte Wowereit in seiner Wohnung in Berlin-Wilmersdorf selbst die Feuerwehr, weil der Brand nicht unter Kontrolle gebracht werden konnte.

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit und sein Lebensgefährte Jörn Kubicki im August 2010 in Berlin zur Vorbesichtigung des ARD-Films "Weissensee".

(Foto: dpa)

Als die acht Einsatzkräfte in der Wohnung eintrafen, sei der Brand weitgehend gelöscht gewesen, berichtete der Sprecher. Die Feuerwehr habe nur noch "kleine Brandnester" gelöscht. Der Lebensgefährte des SPD-Politikers erlitt nach Angaben der Einsatzkräfte leichte Brandverletzungen an der Hand und kam ins Krankenhaus.

Die Ursache für das Feuer scheint noch unklar, wie ein Polizeisprecher sagte. Nach Informationen der Bild-Zeitung ist das Feuer ausgebrochen, weil Wowereits Lebensgefährte im Bett geraucht hatte.

Trotz des Schreckens in der Morgenstunde kam Wowereit am Mittwochmittag in den Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses, wo er sich zu der verschobenen Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens in Schönefeld äußerte. Brandschutzprobleme sind der Grund für die Verzögerung.