bedeckt München 28°

Wolfratshausen:Wilde Parker

Bürgermeister hält Stellplatz-Vorschlag für wenig praktikabel

Um rasch attraktive Stellplätze in unmittelbarer Nähe des Zentrums zu schaffen, hat der Verein "Lebendige Altstadt Wolfratshausen" (LAW) vorgeschlagen, den Lehrerparkplatz an der Sauerlacher Straße zu einem ganztägig öffentlichen Parkplatz zu machen. Die Lehrer sowie die Dauerparker vom Loisachhallenparkplatz sollen stattdessen auf das Gelände hinter der Sparkasse am Hammerschmiedweg verwiesen werden. Bürgermeister Klaus Heilinglechner (BVW) reagiert allerdings verhalten auf den Vorschlag. "Der Sparkassenparkplatz ist eigentlich voll", sagt er. Wenn man die Pendler von dort verbannen wolle, müsse man das Areal beschranken.

Die LAW schlägt stattdessen eine Beschilderung vor, die eine Sektion für die Lehrer der Grund- und der Mittelschule ausweist, von 7 bis 14 Uhr, wie bislang auf dem Schulparkplatz. Ähnlich könne man bei den Dauerparkern verfahren, so der Vorschlag. Die dann frei werdenden Parkplätze an der Loisachhalle und am Lehrerparkplatz könnten zeitlich beschränkt mit Parkscheibe oder gegen Gebühr zur Verfügung gestellt werden. Eine Beschilderung halte die Autofahrer jedoch nicht davon ab, trotzdem dort zu parken, glaubt indes Heilinglechner. Auch seien an der Loisachhalle meist genug freie Parkplätze verfügbar. Weil er an der Gesamtzahl der Parkplätze nichts ändere, sei der LAW-Vorschlag "nicht der Weisheit letzter Schluss", sagt Heilinglechner. Man werde ihn im Herbst dennoch diskutieren, wenn der Stadtrat nach Auswertung der Mobilitätsbefragung das "längst überfällige" Konzept für neue Parkflächen beschließen müsse.

© SZ vom 05.08.2016 / aip

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite