Bauausschuss Wolfratshausen:Gewerbegebiet statt Demenzzentrum

Stadt lässt Bebauungsplan für Grundstück westlich der Loisach aufstellen.

Nachdem die Pläne für einen Neubau des AWO-Demenzzentrums auf einem eigens dafür erworbenen städtischen Grundstücks aus Emissionsschutzgründen gescheitert sind, lässt Wolfratshausen nun einen Bebauungsplan für das Areal am Gewerbepark an der Loisach aufstellen. Damit soll das etwa 14 000 Quadratmeter große dreieckige Areal als Gewerbegebiet ausgewiesen werden. Das haben die Stadträte am Mittwoch im Bauausschuss einstimmig beschlossen.

Wie Bürgermeister Klaus Heilinglechner (BVW) auf Nachfrage von Hans Schmidt (Grüne) erklärte, ist ein Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan bis Ende 2024 zwingend erforderlich, um das Areal für Gewerbe nutzen zu können. Sonst müsse die Fläche, die bis dato landwirtschaftlich genutzt werde, wieder der Landwirtschaft zur Verfügung gestellt werden. "Wir dürfen den Landwirten keine neu erworbenen Flächen entziehen, um uns irgendwelche Grundstücke vorzuhalten", erklärte der Bürgermeister.

Die Stadt hatte das Areal 2019 erworben, um es der Arbeiterwohlfahrt zu überlassen, damit diese dort einen Neubau ihres renommierten Demenzzentrums am Paradiesweg errichten kann, das in seiner jetzigen Form nicht mehr den gesetzlichen Vorgaben entspricht. Die Pläne waren aber im Sommer überraschend gescheitert, weil nach Einschätzung des Landratsamts der erforderliche Lärmschutz nicht mit den zulässigen Emissionen des benachbarten Gewerbegebiets an der Loisach vereinbar sei. Die Grundstückseigner dort hätten deutliche Einschränkungen akzeptieren müssen. Nun muss die AWO einen alternativen Standort suchen. Schmidt kritisierte im Ausschuss, dass die Verwaltung die Vorgaben einer "lärmtoleranten Nutzung" für das Areal übersehen habe. Heilinglechner widersprach. Auch der Betrieb eines Demenzzentrums sei als gewerbliche Nutzung zu verstehen, sagte der Bürgermeister. Keiner habe damit gerechnet, dass "nach so langer Prüfung" die Einschätzung problematisch ausfalle.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: