Wegen Sicherheitsanforderung:Penzberger Volksfest wird verkleinert

Das Penzberger Volksfest wird mit noch weniger Attraktionen auskommen müssen, als ohnehin geplant. Grund ist die Forderung des Landratsamts Weilheim-Schongau in einem ersten Bescheid, dass Festwirt Christian Fahrenschon für den gesamten Veranstaltungszeitraum vom 5. bis 12. September 13 Security-Kräfte beschäftigen muss. Das war Fahrenschon zu teuer. Zwar änderte die Kreisbehörde im Nachhinein ihren Bescheid - doch das war zu spät für den Organisator. Nun wird es unter anderem weder Kettenkarussell noch Autoscooter geben.

© SZ vom 03.09.2021 / veca
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB