bedeckt München 15°
vgwortpixel

Von Irschenhausen bis Bad Tölz:Acht Tage Kultur

Der Syrische Friedenschor, Träger des Tassilo-Preises der SZ, kommt nach Geretsried.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Drinnen oder draußen? Kunst oder Konzert? Die Empfehlungen der SZ für die kommende Woche

Lässige Perfektion

Ihr 25-jähriges Bestehen feiert die Tölzer Funk- und Soulband Don't walk on the brass am Samstag, 15. Februar, in der Tölzer Madlschule (Beginn 20 Uhr). Auch sieben ehemalige Bandmitglieder haben ihr Kommen zugesagt, darunter die Lokalmatadore Florian Rein und Leonhard Schwarz. Die achtköpfige Band besteht in ihrer Stammbesetzung seit 1995. Bernd Schneider (Gesang), Stefan Zauner (E-Bass), Norbert Siegl (E-Gitarre), Christian Kaps (Keyboards), Jens Freyberg (Schlagzeug), Christian Danzer (Trompete), Peter Zoelch (Saxofon) und Marcus Compostella (Posaune) suchen sich gezielt Stücke, die sie dann mit großer Hingabe und detailverliebtem Streben nach Perfektion möglichst originalgetreu oder für ihre Besetzung optimiert auf die Bühne bringen. Dabei bedienen sie sich etwa bei Tower of Power, Phil Collins und Roger Cicero, Stevie Wonder, Prince oder Manfred Mann's Earth Band. Karten zu 15 Euro gibt es im Vorverkauf bei Schreibwaren Zauner.

Sechs Streicher

Sechs Streicherinnen und Streicher, die von der renommierten Geigerin Julia Fischer unterrichtet werden, gastieren am Samstag, 15. Februar, in der Wolfratshauser Loisachhalle. In der Reihe "Klassik pur im Loisachtal" präsentieren sie Werke von Sergej Prokofjew (Sonate für zwei Violinen in C-Dur, op. 56, Antonín Dvořák (Miniaturen für zwei Violinen und Viola, op. 75 a), Grażyna Bacewicz (Quartett für vier Violinen) und Peter Tschaikowsky (Streichsextett d-moll, op. 70). Valerie Steenken, Luis Maria Suarez und Philipp Jonas (alle Violine), Louis Vandory (Violine und Viola), Cristina Cordero (Viola) sowie Johannes Välja und Benedikt Sinko (beide Violoncello) besuchen die Meisterklasse von Julia Fischer an der Münchner Musikhochschule. Beginn ist um 19.30 Uhr. Karten zu 30/15 Euro gibt es im Bürgerbüro der Stadt Wolfratshausen und über München Ticket.

Brexit-Revue

"Brexit or Brexnot - that was the question." Mittlerweile ist die Frage beantwortet, Vanessa Magson and friends bringen dennoch ihre gleichnamige Show am Samstag, 15. Februar, im Hollerhaus Irschenhausen auf die Bühne. Von 20 Uhr an präsentieren sie Sketche, Lieder, Geschichte, Gedichte und Gedanken, verbunden mit viel englischem Humor. Magson lebt in Icking, ist gebürtige Britin und überzeugte Europäerin. Neben ihr agieren Martin Wallner, Birgit Sturm und Sonja Clarke, die musikalische Begleitung übernehmen Roland Autenrieth und Peter Klinder an der Gitarre. Telefonische Anmeldung unter 0818/4408.

SERVICE

Im Hollerhaus ist "die ultimative Brexit-Revue" zu sehen.

(Foto: Veranstalter/OH)

Tierisches Orgel-Konzert

Löwen, Elefanten und ein Schwan lassen bei einem Orgelkonzert für Kinder von sich hören. Am Sonntag, 16. Februar, führen Andreas Pehl (Sprecher) und Elisabeth Göbel (Orgel) den "Karneval der Tiere" von Camille Saint-Saëns auf. Beginn in der evangelischen Johanneskirche in Bad Tölz ist um 17 Uhr. Auch Erwachsene sind dazu eingeladen. Das Konzert dauert etwa 40 Minuten. Der Eintritt ist frei.

Syrischer Friedenchor

"Trotz allem - ich lebe" heißt eine Wanderausstellung der UNO-Flüchtlingshilfe, zu der die evangelische Kirchengemeinde Geretsried einlädt. Bis 28. Februar sind Bilder von Flüchtlingsfrauen in der Petruskirche und im Gemeindehaus ausgestellt. Sie erzählen von Schmerz, Verzweiflung und Gewalt, aber auch von Mut, Lebenswillen und Hoffnung. Am Dienstag 18. Februar, kommt der Syrische Friedenschor aus München nach Geretsried, um einen Themenabend in der Petruskirche musikalisch zu begleiten. Beginn ist um 19.30 Uhr. Der Erlös der Wanderausstellung kommt der UNO-Flüchtlingshilfe und dem Friedenschor zugute.

© SZ vom 13.02.2020 / SZ