bedeckt München 30°

Schäftlarn:Supermarkt darf erweitert werden

Der Edeka im Rodelweg in Ebenhausen darf erweitert werden. Schäftlarns Gemeinderat hat dafür einstimmig eine Änderung des Bebauungsplans beschlossen, nun soll ein Planungsbüro damit beauftragt werden. Der Lebensmittelmarkt soll um 550 Quadratmeter vergrößert werden. Für den L-förmigen Anbau soll das kleine, nebenstehende Gebäude weichen. Zudem sollen weitere Parkplätze entstehen, die Glascontainer der Gemeinde sollen auf dem Gelände ebenfalls wieder Platz finden. Eine Erweiterung des Getränkemarkts stand in der Vergangenheit immer wieder zur Debatte. Die Eigentümerin des Grundstücks hat sich vertraglich dazu verpflichtet, das Gebäude acht weitere Jahre als Lebensmittelmarkt zu nutzen. Da es im Landschaftsschutzgebiet Isartal steht, muss die Untere Naturschutzbehörde diesen Schutzstatus zunächst aufheben. Laut Bürgermeister Christian Fürst (CSU) sollte dies jedoch kein Problem darstellen: "Man versiegelt ja nur Flächen und baut jetzt nicht auf die grüne Wiese etwas Neues." Er ist erfreut über den Anbau. Der Markt sei von den Schäftlarnern und den Bürgern umliegender Gemeinden gut besucht - und dabei echt eng. Mit dem Ausbau könne er zukunftsfähig gemacht werden, was dem ganzen Ort zugute komme. "Für die Gemeinde ist das positiv und das strahlt ja auch auf Ebenhausen aus, weil dann ja auch Kundschaft zu den kleinen Geschäften kommt", sagt Fürst.

© SZ vom 02.06.2020 / mhes

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite