Feuereinsatz in Geretsried:Rauchvergiftung durch angebranntes Essen

83-Jähriger bricht beim Kochen am Herd zusammen. Nachbar hört dem Alarmton des Rauchmelders.

Leichte Rauchvergiftungen hat ein 83 Jahre alter Geretsrieder erlitten, nachdem er am Samstagabend beim Kochen mit Kreislaufproblemen umgekippt war. Laut Polizei hörte ein 35-Jähriger in dem Wohnhaus an der Egerlandstraße den akustischen Alarm des Rauchmelders aus der Nachbarwohnung. Er klingelte und klopfte an der Tür des Seniors, allerdings rührte sich niemand. Deshalb verständigte er die Feuerwehr, welche die Tür öffnete. Der 83-Jährige war eigenen Angaben zufolge am Herd zusammengebrochen und hatte nicht mehr aufstehen können. Dadurch brannte das Essen an, es kam zu einer Rauchentwicklung. Der Senior wurde ins Krankenhaus gebracht.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema