Penzberger Politik:Neues Parkhaus soll schick aussehen

200 Stellplätze soll das neue Parkhaus an der Einmündung Seeshaupter Straße/Birkenstraße haben. Dem Bauausschuss des Stadtrats wurde der Projektstand am Dienstagabend mitgeteilt. Und zwar deshalb, weil die Stadt das Parkhaus nicht mehr selbst errichtet, sondern das Kommunalunternehmen Stadtwerke Penzberg als Bauherr auftritt. Weil das Gebäude an prominenter Stelle situiert wird, soll es auch proper aussehen. Vor allem die Westfassade zur Seeshaupter Straße hin soll schick werden. Eine erste Planung sieht eine Aluminium-Verkleidung vor. Geprüft werden sollen aber auch Holzelemente zur Verkleidung wie eine Textilbespannung. Baubeginn ist voraussichtlich kommendes Frühjahr. Im Herbst 2022 soll das Parkhaus fertig sein. In dem Funktionsbau sollen die Besucher des neuen Familienbades wie auch die Nutzer der umliegenden Sportstätten parken können. Die Fassade aus Aluminiumlamellen stieß nicht bei allen Stadträten auf Zustimmung. "Das ist nur ein Vorschlag", sagte Stadtwerke-Chef André Behre, der einer einfachen Wartung der Fassade geschuldet sei.

© SZ vom 23.09.2021 / veca
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB