bedeckt München 13°

Penzberger Politik:André Anderl verlässt Stadtrat

Mit "sofortiger Wirkung" hat André Anderl (Freie Lokalpolitik Penzberg) seinen Austritt aus dem Penzberger Stadtrat erklärt. Für seinen Schritt gibt er berufliche Gründe an. Gemeinsam mit seiner Frau Stephanie betreibt der 50-Jährige das Stadthotel Berggeist in Penzberg. In seiner Erklärung schreibt Anderl, dass das Coronavirus viele Veränderungen mit sich bringe sowie neue Aufgaben und Umstellungen anstünden, um sich langfristig besser gegen Pandemien aufstellen zu können. Bei der Kommunalwahl 2020 hatte er auf Platz 7 der FLP-Liste kandidiert und den Einzug knapp verpasst. Doch nach dem Ausscheiden des schwer erkrankten Michael Kühberger rückte Anderl in den Stadtrat nach. Die FLP hat zwei Sitze im Gremium. Neben Anderl gehört Jack Eberl zur Fraktion. Kühberger, Eberl und Anderl waren ursprünglich Mitglieder der CSU. 2017 traten sie nach Streitigkeiten mit dem Ortsvorstand aus.

In jüngster Vergangenheit war der 50-Jährige, der mit seiner Familie in Iffeldorf wohnt, kaum noch bei Sitzungen anwesend. Er wolle sein Mandat nicht blockieren, schreibt er. Nachrücker im Stadtrat ist der Heizungs- und Lüftungsbaumeister Ferdinand Disl.

© SZ vom 24.09.2020 / veca

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite