bedeckt München 31°

Münsinger Finanzpolitik:Kein Zuschuss für Pandemie-Ausfälle

Für die Kommune Münsing kommt es keinesfalls infrage, den Degerndorfer Burschenverein wegen der pandemiebedingt fehlenden Einnahmen durch Veranstaltungen finanziell zu unterstützen. Die Degerndorfer Burschen und Madln hatten um einen Zuschuss von 10 000 Euro gebeten. Aktivitäten wie das Johannifeuer oder der Sommernachtsball hätten im Vorjahr ausfallen müssen, hatte der Verein argumentiert. Das Vereinsleben, das Jung und Alt im Dorf zusammenbringe, habe komplett darniedergelegen. Dadurch fehlten Einnahmen. An die Musikkapelle Degerndorf, die Eigenleistungen des Burschenvereins zum Neubau des alten Schulhauses übernommen hätten, müsse ein finanzieller Anteil bezahlt werden. Zudem müsse der Toilettenwagen hergerichtet werden. Im Finanzausschuss des Gemeinderats ist dieser Antrag kritisch beurteilt worden. Dem Degerndorfer Burschenverein einen Pauschalbetrag in dieser Höhe zu zahlen, wurde abgelehnt. Bürgermeister Michael Grasl (FW) wies darauf hin, dass der Verein kommendes Jahr Jubiläum feiere. Durch Getränkeverkauf seien Einnahmen zu erwarten. Im als Degerndorfer Vereinszentrum genutzten Schulhausneubau habe der Verein auch einen Raum bekommen. Im Gremium war man sich einig, dass der Verein auch ein zinsloses Darlehen aufnehmen könne. Für weniger erbrachte Eigenleistungen zahlten manche Vereine etwa immer noch für das Vereinszentrum am Münsinger Hartlweg.

© SZ vom 06.05.2021 / bene
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB