bedeckt München
vgwortpixel

Konjunktur:1453 Arbeitslose im Landkreis

Quote bleibt dank milder Temperaturen stabil

"Die anhaltend milden Temperaturen und die relativ beständige Auftragslage der vielen Klein- und Mittelbetriebe unterschiedlicher Branchen in unserem Agenturbezirk sorgten im Oktober weiterhin für eine stabile Lage auf dem regionalen Arbeitsmarkt." Das erklärt Michael Vontra, der kommissarische Leiter der Rosenheimer Arbeitsagentur, die auch für den Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen zuständig ist. Die Arbeitslosenquote im Landkreis liegt den Erhebungen zufolge im Oktober bei 2,1 Prozentpunkten und entspricht damit dem Niveau des Vormonats. Das entspricht 1453 beschäftigungslosen Bürgern. Davon sind 1002 Männer und Frauen, neun mehr als vor einem Monat, nach dem Sozialgesetzbuch III (SGB) in den Geschäftsstellen der Agentur für Arbeit in Bad Tölz und Wolfratshausen gemeldet. 451 SGB II-Kunden, zwölf weniger als im September, sind beim Jobcenter Bad Tölz-Wolfratshausen arbeitslos gemeldet.

Insgesamt betreut das Jobcenter momentan 1746 erwerbsfähige Leistungsberechtigte, die in 1422 sogenannten Bedarfsgemeinschaften leben. Im gesamten Agenturbezirk, also der Stadt und dem Landkreis Rosenheim sowie den Landkreisen Miesbach und Bad Tölz-Wolfratshausen, ist die Arbeitslosenquote im Oktober um 0,1 Prozentpunkte auf 2,2 Prozent zurückgegangen und entspricht damit dem Niveau des Vergleichsmonats des Vorjahres.

© SZ vom 31.10.2019
Zur SZ-Startseite