bedeckt München 31°

In Schäftlarn:Glasfasernetz wird erweitert

In der Gemeinde Schäftlarn sollen die Glasfaserleitungen für ein schnelleres Internet ausgebaut werden. Die Deutsche Glasfaser will damit laut eigener Angaben nach der Frostperiode im Frühjahr 2021 beginnen. Wenn alles glatt läuft, heißt es seitens des Unternehmens, sollen die Arbeiten Ende des kommenden Jahres enden. Rund 41 Prozent der Schäftlarner, und damit 900 Haushalte, haben in der Kommune einen Vertrag mit der Deutschen Glasfaser abgeschlossen. Damit ist die vom Unternehmen geforderte Mindestzahl von 40 Prozent erreicht, um mit dem Glasfaserbau in Schäftlarn zu beginnen.

Die Gemeinde hatte bis Ende April dafür geworben. Auch das Rathaus, gemeindliche Wohnungen, das Feuerwehrhaus und der Bauhof sollen einen Glasfaser-Anschluss der Deutschen Glasfaser bekommen. Das Unternehmen rechnet nun mit einer Planungsphase von rund drei Monaten. Wer einen Vertrag mit der Deutschen Glasfaser abgeschlossen hat, ist zwei Jahre lang an deren Tarife gebunden, die Kosten für den Bau des Hausanschlusses entfallen für die Kunden. "Weitere Aktionszeiträume für den kostenlosen Hausanschluss - auch während der Bauphase - sind jedoch nicht auszuschließen", so die Deutsche Glasfaser. Bereits im Rahmen eines Förderprogrammes haben viele Schäftlarner eine mindestens 30 Megabit pro Sekunde schnelle Breitbandverbindung bekommen. Die Deutsche Telekom ist mit diesen Bauarbeiten fast fertig.

© SZ vom 30.05.2020 / mhes

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite