In Penzberg:Video-Chat mit dem neuen Boss

Ausbildungs- und Jobmesse geht online

Corona-Krise hin oder her - Jugendliche suchen nach wie vor einen Ausbildungsplatz und Unternehmen künftige Fachkräfte. Auch wenn die diesjährige Ausbildungs- und Jobmesse in Penzberg wegen der Pandemie-bedingten Einschränkungen in ihrer gewohnten Form Ende März ausfallen musste, haben die Organisatorinnen einen anderen Weg gefunden, Firmen, künftige Auszubildende und Jobsuchende zusammenzubringen - nämlich online. Am Mittwoch, 27. Mai, können sich Interessenten und Anbieter im Internet kurzschließen. "Wir haben viele gute, qualifizierte Firmen. Sie brauchen einen ebenso guten, qualifizierten Nachwuchs", sagte Bürgermeister Stefan Korpan (CSU) bei der Vorstellung des Messe-Programms im Penzberger Rathaus.

Die Stadt kooperiert bei diesem Event mit dem Veranstalter "Neuorientierung null-acht 12" und dem regionalen Berufsorientierungsprojekt "Passgenau" des Familienzentrums Arche Noah. Die Messe am Mittwoch, die die beiden Landkreise Weilheim-Schongau und Bad Tölz-Wolfratshausen abdeckt, ist zweigeteilt: Von 15 bis 18.30 Uhr findet die Ausbildungsmesse für Jugendliche und von 18.30 bis 21 Uhr die Jobmesse für Erwachsene statt. Sowohl Firmen als auch Bewerber und Interessenten können sich über Links anmelden. Die Unternehmen haben die Möglichkeit, sich auf der Online-Plattform zu präsentieren, Infos und Firmenvideos einzustellen. Schüler, die einen Ausbildungs- oder Praktikumsplatz suchen oder sich für ein Duales Studium interessieren, und Erwachsene, die sich neu bewerben müssen oder sich umorientieren möchten, können Kontakt zu den Firmen aufnehmen. Im Angebot sind ferner Vorträge etwa zu Assessmentcenter oder Burnout wie auch eine Farb- und Stilberatung sowie Videochats und Job-Speed-Dating. Die Unternehmenspräsentationen und Vorträge sind nach dem 27. Mai noch online verfügbar.

Die Unternehmen seien froh, dass die Messe doch noch stattfände, sagte Sabine Ostermann von "null-acht 12". Zum Team gehört auch Katharina Panholzer. Sie betonte, dass es den Teilnehmern, die sich einfach mal umschauen möchten, möglich sei, sozusagen für die Firmen "unsichtbar über die Messe zu gehen".

Unternehmen können sich noch anmelden. Weitere Informationen unter www.das-job-event.de oder www.neuorientierung0812.de

© SZ vom 15.05.2020 / veca
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB