bedeckt München 23°
vgwortpixel

In Penzberg:Mähend mähen

(Foto: Harry Wolfsbauer)

Energiewende und Ökologie gehen Hand in Hand. So sieht es Penzbergs Bürgermeisterin Elke Zehetner (SPD) mit Blick auf die friedlich grasenden Schafe unter den Photovoltaik-Paneelen an der Staatsstraße nach Bichl. Im Sommer 2018 hatten die Stadtwerke die beiden jeweils etwa 12 000 Quadratmeter großen Solar-Parks in Betrieb genommen. Seit Mitte August dieses Jahres sorgen 24 Mutterschafe samt Nachwuchs auf der einen und sechs Böcke, genauer gesagt: Walliser Schwarznasen, auf der anderen Anlage dafür, dass das Gras kurz bleibt. Die Idee dazu hatte Zehetner, die sich durch diese Maßnahme eine bessere Akzeptanz der Parks bei dessen Kritikern erhofft. Am Samstag ist das Schaf-Intermezzo vorbei. Vorerst, denn 2020 sollen die Schwarznasen mit Kuschelfaktor wieder zwei Mal für je zwei Monate nach Penzberg kommen.