EU-Wahl SPD hinter Grünen und CSU

Sozialdemokraten erzielen in Penzberg ein zweistelliges Ergebnis

Auch in Penzberg hat die SPD bei der Europawahl im Vergleich zu 2014 mächtig eingebüßt. Allerdings kommt sie in der einstigen Bergarbeiterstadt anders als in allen Kommunen des Nachbarlandkreises Bad Tölz-Wolfratshausen immerhin auf ein zweistelliges Ergebnis: 10,9 Prozent heißt es nach Auszählung für die Sozialdemokraten (2014: 24,4 Prozent), die damit drittstärkste Kraft werden - hinter den Grünen mit 22,6 (2014: 13,4) und der CSU mit 37,7 Prozent (2014: 33,8 Prozent). Die AfD rangiert auf Platz vier mit 6,9 Prozent und verliert somit in Penzberg im Vergleich zur Europawahl 2014 (9,2 Prozent) deutlich. Auf die Freien Wähler entfallen in Penzberg 3,8 Prozent der Stimmen, die FDP bekommt 3,6 und die ÖDP 3,2 Prozent. 2,2 Prozent der Wähler haben sich für die Linke entschieden.

Eine deutliche Steigerung verzeichnet Penzberg bei der Wahlbeteiligung: Hatten 2014 noch gerade einmal 44,2 Prozent bei der Europawahl ein Kreuzchen gemacht, so haben diesmal von 12 258 Wahlberechtigten 7939 ihre Stimme abgegeben. Das entspricht rund 64,8 Prozent.