Engagement:"Grüner Engel" für Naturschutz

Umweltminister Glauber zeichnet Ehrenamtliche aus. Zwei kommen aus dem Landkreis

Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler Gemeinschaft) hat am Freitag Ehrenamtliche mit dem "Grünen Engel" ausgezeichnet, darunter Rosemarie Beyer aus Bad Tölz und Tamara Höcherl aus Lenggries. Der Preis würdigt nachhaltiges und langjähriges Engagement in den Bereichen in den Bereichen Natur- und Umweltschutz. In diesem Jahr geht der "Grüne Engel" an 37 freiwillige Helferinnen und Helfer aus Oberbayern und der Oberpfalz. Die Auszeichnung besteht aus einer Urkunde und einer Ehrennadel. Die Tölzerin Rosemarie Beyer bekommt den Preis für ihr Engagement im Projekt "TölzaGarten" der Bund-Naturschutz-Kreisgruppe. Der ehemalige Klostergarten wird heute als grünes Klassenzimmer und Gemeinschaftsgarten genutzt. Neben den gärtnerisch genutzten Beeten beherbergt der Garten auch eine Vogelnährhecke, alte Obstbäume und eine Vielzahl an Vogelarten. Die Lenggrieserin Tamara Höcherl ist als klimasensible Gymnasiallehrerin bekannt. Für das Projekt "KARE-CS" hat sie zuletzt gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern lokale Wetterdaten erfasst, um Extremereignisse besser erfassen zu können. Das Akronym KARE steht für Klimaanpassung in der Region Oberland, der Zusatz CS für Citizen Science, also Bürgerwissenschaft. An dem Projekt sind unter anderem die Ludwig-Maximilians-Universität München und die Energiewende Oberland beteiligt.

© SZ vom 31.07.2021 / KML
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB