bedeckt München 17°
vgwortpixel

Corona-Krise:Tölzer Jugendarbeiter am Telefon

Kein Treffen mit Freunden, kein gemeinsamer Sport, keine Abwechslung: Die Ausgangsbeschränkungen im Zuge der Corona-Krise sind gerade für Kinder und Jugendliche hart. Auch das Tölzer Jugendcafé und das Bürgerhaus sind geschlossen. Die bedeutet aber nicht, dass die beiden Einrichtungen gar nicht erreichbar sind. Wie die Stadt mitteilt, haben die Mitarbeiter der Jugendförderung nun Telefonsprechzeiten eingerichtet: Von Dienstag bis Freitag, jeweils von 10 bis 13 Uhr, stehen die Jugendarbeiter Kristina Weinert, Johanna Gebretsadik und Bernd Gassl unter Telefon 08041/3352 im Jugendhaus als Ansprechpartner für Kinder und Jugendliche zur Verfügung. Sie geben Tipps für Freizeitbeschäftigungen oder sind einfach nur zum Reden da. Auch die Mitarbeiter des Bürgerhauses im Lettenholz stehen bei Sorgen, Fragen und Anliegen zur Verfügung, Telefon 0162/4938134, ebenfalls dienstags bis freitags, jeweils von 10 bis 13 Uhr. "Sämtliche Anrufe werden selbstverständlich vertraulich behandelt", betont Birte Otterbach, Pressesprecherin der Stadt.

© SZ vom 08.04.2020 / sci

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite