bedeckt München

Corona in Penzberg:Hoffen auf später

Hannis Eismärchen
(Foto: Manfred Neubauer)

Das beliebte "Hannis Eismärchen" wird verschoben

Eigentlich hatte sich die Stadt Penzberg eine Frist bis nach den Herbstferien gesetzt, um zu entscheiden, ob die beliebte Veranstaltung "Hannis Eismärchen" auf dem Stadtplatz wie geplant vom 5. Dezember 2020 bis zum 10. Januar 2021 stattfinden könne. Nun aber ist klar: Die aktuellen Corona-Fallzahlen im Landkreis Weilheim-Schongau lassen eine Durchführung des Eisvergnügens zu diesen Daten nicht zu. Deshalb hat sich die Stadtverwaltung nun damit befasst, ob eine Verschiebung auf einen späteren Zeitpunkt eine Lösung sein könnte. In der Hoffnung, dass die Corona-Zahlen Ende Januar 2021 wieder deutlich besser sein werden, will die Stadt einen neuen Versuch starten. Als neuer Termin für "Hannis Eismärchen" ist nun der Zeitraum vom 30. Januar 2021 bis zum 28. Februar 2021 vorgesehen. Mehrkosten entstehen durch diese Verschiebung keine, heißt es in einer Pressemeldung der Stadt.

Voraussetzung für eine Durchführung von "Hannis Eismärchen" im Februar 2021 ist, dass bis dahin die Corona-Zahlen stark zurückgehen und die Stadt vonseiten des Landratsamtes auch eine entsprechende Genehmigung erhält. Bürgermeister Stefan Korpan (CSU) betont in diesem Zusammenhang, dass bei all diesen Überlegungen die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger an erster Stelle steht. Sollte bis Ende Januar die Pandemie nicht signifikant abgeebbt sein, steht die Durchführung von "Hannis Eismärchen" erneut zur Disposition.

© SZ vom 10.11.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema