bedeckt München 20°

Ausbau der Betreuung:1,35 Millionen Euro für Penzberg

Freistaat Bayern fördert 100 neue Kita-Plätze

Die Stadt Penzberg kann im kommenden Jahr mit 1,35 Millionen Euro für die Kinderbetreuung rechnen: Der Freistaat Bayern fördert den Ausbau der Kitaplätze, und Penzberg ist mit im Investitionsprogramm. Durch dieses erhalten Gemeinden aus Mitteln des Bundes einen Aufschlag von bis zu 35 Prozent auf die reguläre Förderung. Penzberg schafft derzeit massiv Kita-Plätze, etwa im "Spatzennest"-Kindertagesstätte am Daserweg. Die Kita betreut derzeit in zwei Bauteilen sieben Gruppen. Der dritte Bau soll im Herbst 2018 fertig werden und weitere vier Gruppen aufnehmen können.

"Das Programm kommt zur rechten Zeit: die Geburtenzahlen steigen", sagt Emilia Müller, bayerische Familienministerin. Sie wolle aber auch inklusive Einrichtungen ausbauen und dem Betreuungsbedarf von Flüchtlingskindern gerecht werden. Insgesamt 178 Millionen Euro liegen im Fördertopf. Kommunen sollen davon künftig im Schnitt 85 Prozent - statt der regulären 50 Prozent - ihrer förderfähigen Investitionskosten erstattet bekommen.

Seit 2008 sind in Bayern gut 80 000 Plätze für Kinder unter drei Jahren entstanden. Dafür standen nach Angaben des Ministeriums 1,4 Milliarden Euro zur Verfügung. "Wir wollen eine maßgeschneiderte Kinderbetreuung in allen Teilen Bayerns und höchste Qualität in den Kindertageseinrichtungen", sagt Müller. Das vierte Investitionsprogramm sei ein weiterer Baustein. Kommunen können ihre Anträge bis 31. August 2019 bei den zuständigen Regierungen einreichen.