Westkreuz Wohnen für alle wächst

An der Mainaustraße realisiert die GWG den dritten Bauabschnitt

Noch ist das Grundstück an der Mainaustraße 12 nicht bebaut. Das jedoch wird sich von kommendem Frühjahr an ändern: Dann nämlich realisiert die städtische Wohnungsbaugesellschaft GWG dort den dritten Bauabschnitt des an der Ecke zur Bodenseestraße ansässigen Projekts "Wohnen für alle". Zwei Häuser mit rund 40 Wohnungen hat das Unternehmen bereits errichtet, weitere gut 80 Appartements finden sich im benachbarten Anwesen der GWG-Schwester Gewofag.

Der Neubau der GWG an der Mainaustraße sorgt nicht nur für zusätzlichen geförderten Wohnraum im zweiten mit viertem Obergeschoss. Unterhalb der 18 neuen Wohnungen, im Erdgeschoss und im ersten Stock, entsteht auch eine dringend benötigte Kindertagesstätte mit zwei Kindergarten- und drei Krippengruppen. Das Büro Zwischenräume Architekten + Stadtplaner GmbH sitzt derzeit noch am Entwurf der Kita. Voraussichtlich im Herbst 2021 sollen die Bewohner des neuen Hauses ihre Räumlichkeiten aber bereits beziehen können.

"Wohnen für alle", vom Stadtrat im März 2016 beschlossen, ist ein Sofortprogramm zum Bau einkommensorientiert geförderten Wohnraums. Es soll vor allem Haushalten zugutekommen, die es auf dem hochpreisigen Münchner Wohnungsmarkt besonders schwer haben. Dazu gehören Familien mit geringem Einkommen ebenso wie Auszubildende, junge Berufstätige oder anerkannte Flüchtlinge.