bedeckt München 14°

Westkreuz:Platz für Passanten und für einen Baum

Die Bushaltestellen "Ravensburger Ring" der Linien 57 und N 77 an der Aubinger Straße werden in diesem Herbst oder im nächsten Frühjahr barrierefrei ausgebaut. Um Rollstuhlfahrern und Menschen, die schlecht zu Fuß sind, den Einstieg ohne fremde Hilfe zu ermöglichen, werden die Bordsteine stadtein- und stadtauswärts um 18 Zentimeter angehoben. Menschen mit Sehbehinderungen finden dank Rippenplatten am Boden leichter die erste Bustür. Weil im Rahmen des drei- bis viermonatigen Umbaus auch die Aufstellflächen in die Straße hinein verbreitert und die beiden Wartehäuschen entsprechend versetzt werden, stehen künftig nicht nur die Gehwege auf der Nord- wie auf der Südseite wieder alleine den Fußgängern zur Verfügung. Auch Konflikte mit dem Radverkehr werden entschärft. Stellplätze entfallen für den Umbau keine, auch Bäume müssen keine weichen, im Gegenteil: Ein Baum wird neu gepflanzt.

© SZ vom 30.04.2020 / eda

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite