bedeckt München 22°

Waldtrudering:Sitzwüste am S-Bahnhof

"Lieber gut sitzen als schlecht stehen." So hat der Behindertenbeauftragte Georg Kronawitter (CSU) im Bezirksausschuss Trudering-Riem seinen Antrag auf mehr Sitzgelegenheiten unter dem Dach des Bahnsteigs am Gronsdorfer S-Bahn-Halt auf den Punkt gebracht. Die Stadt solle auf den Münchner Verkehrsverbund, die S-Bahn und die DB Netze einwirken, damit der "komplett sitzlose" zentrale Bahnsteigbereich endlich mit Bänken ausgestattet werde. Zwar gebe es ein kleines Wartehäuschen mit fünf Sitzplätzen am Ende des Bahnsteigdaches, jedoch lägen die außerhalb des Haltebereichs der Züge normaler Länge. Gerade gehbehinderte Fahrgäste könnten einen Spurt vom Sitz zum Zug aber nicht schaffen. Ein weiteres Wartehäuschen am anderen Bahnsteig-Ende liege außerhalb des Dachs und sei somit nicht vor Regen geschützt. "Und dazwischen 80 Meter Sitzwüste", kritisiert Kronawitter.

Der Antragsteller macht auch gleich einen Vorschlag, wo die neuen Sitze Platz hätten, nämlich wie am Ostbahnhof quer zum Bahnsteigverlauf und dort, wo derzeit Webetafeln stehen. Der Antrag wurde im Bezirksausschuss von allen unterstützt.

© SZ vom 05.09.2017 / re

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite