bedeckt München 17°
vgwortpixel

Veranstaltung:Besucherrekord

Mehr als 3000 Menschen bei Moosacher Musiknacht

Simon & Garfunkel in Mermaid's Waschsalon an der Dachauer Straße? Warum nicht, in so einer Nacht, in der Moosacher Musiknacht, hätte alles möglich sein können. Julia Schönfeld-Knor vom Organisationsteam war im Pelkovenschlössl festgetuckert, schließlich ist sie dort Geschäftsführerin, und es steppte der Bär bei dieser mittlerweile achten Auflage des abendlichen Stadtteilfestivals. Doch wurde ihr viel Kurioses zugetragen von all jenen, die in den beiden Oldtimer-Bussen durch die Nacht tingelten zu den 32 Stationen; darunter nicht nur der Waschsalon, sondern auch eine Hautarztpraxis, eine Apotheke und ein Friseursalon. Im Seydlitz Stüberl etwa, wo Countrymusik gespielt wurde, soll die Bar gar mit BHs dekoriert gewesen sein, erfuhr Schönfeld-Knor. Und in der Borstei hätten sich die Leute an diesem lauen Abend gefühlt wie in den Gassen irgendwo im Süden. "Es hat alles mega geklappt!", schwärmt Julia Schönfeld-Knor und kann einen Besucherrekord vermelden. Mehr als 3000 Leute seien in der Musiknacht durch Moosach gezogen. Am Ende sind sogar die Bändchen ausgegangen, mit denen man zum Preis von fünf Euro Eintritt zu allen angebotenen Musikveranstaltungen bekam. "Wir haben dann eben die Armbänder vom letzten Jahr verkauft", erzählt sie. 2018 hatte das Organisationsteam etwa 2400 Besucher gezählt.

Wer war es nun, der bei den Meerjungfrauen so waschecht geklungen hat wie Art und Paul? Marc Hanow und Julian Hobmeier, zwei Freisinger Barden mit dem schönen Namen Apollon's Smile.

© SZ vom 16.09.2019 / czg

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite