bedeckt München
vgwortpixel

Unterföhring:Betrunkener Autofahrer rammt Ampelmast - 17-Jährige erschlagen

Der 25-jährige Fahrer hatte 1,5 Promille Alkohol im Blut, als er mit voller Geschwindigkeit gegen den Mast prallt.

Trauriges Ende einer Silvesternacht: Eine 17-Jährige ist am Neujahrsmorgen in Unterföhring gestorben, weil ein Betrunkener mit seinem Auto gegen eine Ampel raste, wie die Polizei mitteilte. Es war gegen 5.10 Uhr, als das Mädchen mit einigen Freunden auf dem Gehweg an der Kreuzung Münchner Straße / Alte Münchner Straße stand.

Ein 25-Jähriger aus dem Landkreis Kelheim, der stark alkoholisiert am Steuer seines 3er-BMW saß, fuhr auf der Münchner Straße. Die Ampelanlage an der Kreuzung war ausgeschaltet, dennoch hielt der Fahrer kurz an, beschleunigte jedoch kurz darauf wieder stark. Dabei geriet er nach links und prallte gegen einen Ampelmast.

Dieser brach durch den Zusammenstoß ab und fiel auf den Kopf der 17-Jährigen. Sie erlitt so schwere Kopfverletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle starb.

Der Autofahrer hatte 1,5 Promille Alkohol im Blut, er wurde wegen fahrlässiger Tötung bei einem Verkehrsunfall angezeigt. Die jugendlichen Zeugen des Unfalls wurden noch nicht vernommen, da sie noch traumatisiert sind, wie die Polizei mitteilte.

Whatsapp SZ München-News per WhatsApp, Telegram oder Insta
SZ-Dienst

SZ München-News per WhatsApp, Telegram oder Insta

Wissen, was München bewegt: Der WhatsApp-Kanal der Süddeutschen Zeitung bietet einen schnellen und bequemen Nachrichtenservice für die Stadt. Abonnieren Sie ihn kostenlos.