bedeckt München
vgwortpixel

Pläne von Klatschreporter Michael Graeter:Baby, come back

32 Seiten soll die Zeitung von Michael Graeter täglich haben, mit Anzeigen.

(Foto: Claus Schunk)

Schimmerlos? Michael Graeter, einst als Münchner Gesellschaftsreporter eine nationale Marke, will eine eigene Tageszeitung gründen. Sein Vorbild kommt aus Hamburg.

Michael Graeter spricht am Montagmittag nicht so wie sonst. Üblicherweise redet der 75-Jährige mit Nachdruck und wie einer, der sich seiner sehr sicher ist. Der ehemalige Journalist der Abendzeitung, der zweieinhalb Jahre das Lokalressort führte, war schon immer davon überzeugt, dass er der einzige Reporter ist, der die Zusammenhänge der Münchner Society versteht und durchblickt. Wenn er aber darüber spricht, was er jetzt gerade vorhat, wird er ganz zurückhaltend. Er weiß schon, wie das klingt: Alter Klatschreporter will neue Münchner Tageszeitung gründen und kann sich eine Auflage von 100 000 Exemplaren vorstellen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Österreich
"Die Politik muss den Anstand wiederfinden"
Teaser image
Krebsforschung
Vertrauter Feind
Teaser image
SZ-Magazin
Für immer gelb
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"