Tipps fürs Wochenende Schmetterlinge, Roboter-Theater und Kunst zum Ausleihen

Schmetterlinge schwirren durch den Botanischen Garten.

(Foto: Stephan Rumpf)

Unsere Empfehlungen für Freitag, Samstag und Sonntag.

Von Sophia Baumann

Empfehlungen für Freitag:

  • In der Artothek der Stadt können Münchner gegen eine geringe Gebühr Kunstwerke für die eigene Wohnung ausleihen. Die vorerst letzte Möglichkeit, sich die verschiedenen Werke in der Ausstellung "Leihweise" im Neuen Rathaus (zweiter Stock) anzusehen, besteht an diesem Freitag. Geöffnet zwischen 8 und 13 Uhr.
  • Fantasy-Liebhaber dürfen sich auf ein Kinowochenende freuen: Das "Fantasy Film Fest" steht an. In München laufen am Freitag im Cinema an der Nypmphenburger Straße den ganzen Tag entsprechende Filme. Los geht es um 13.30 Uhr mit "Blood Fest", später wird der Thriller "Destroyer" gezeigt. Auch am Sonntag stehen Fantasyfilme auf dem Programm.
  • Bananenfalter, Baumnymphe und Himmelsfalter: Eine Sonderausstellung des Botanischen Gartens zeigt tropische Schmetterlinge, 400 Exemplare flattern frei durch das Wasserpflanzenhaus. Ausgiebig können Besucher die unterschiedlichen Musterungen beobachten, das Personal beantwortet Fragen. Im Januar hat die Ausstellung täglich von neun bis 16 Uhr geöffnet, es kann aber zu langen Wartezeiten kommen. Der Eintritt kostet für Erwachsene 6,50 Euro.

Brunch

In diesen 13 Münchner Cafés sollten Sie frühstücken

Für Samstag:

  • Ein Termin für alle, die Fasching nicht mehr erwarten können: An diesem Samstag werden Sarah I. und Fabrician I., das Narrhalla-Faschingsprinzenpaar, um 11.11 Uhr am Marienplatz "inthronisiert". Ein Stadtvertreter überreicht den beiden symbolisch den Schlüssel zur Stadt.
  • Ebenfalls am Marienplatz führen um zwölf Uhr die Schäffler ihren Tanz auf. Das Spektakel hat seinen Ursprung angeblich im 16. Jahrhundert, als in Deutschland die Pest grassierte.
  • "Der kleine Prinz" feiert seinen 75. Geburtstag. Aus diesem Anlass zeigt der Gasteig das Musical von Deborah Sasson und Jochen Sautter, das sowohl für Kinder als auch für Erwachsene gemacht ist - genau wie das Buch selbst. Los geht es um 20 Uhr.
  • "American Idiot" kommt nach München - und zwar als Musical in der Tonhalle. Die gleichnamige Platte der US-Band "Green Day" aus dem Jahr 2004 war nicht nur ein großer Hit, sondern auch ein politisches Statement zur Politik des damaligen Präsidenten George W. Bush. Vorstellungen am Samstag um 15 und 20 Uhr, am Sonntag um 14.30 und 19.30 Uhr.

Für Sonntag:

  • Einst feierten die Handballer in München ihre olympische Premiere, nun kehren sie für die WM zurück: Die Gruppe B trägt ihre Vorrundenspiele in der Olympiahalle aus. Am Sonntag spielen um 14 Uhr Mazedonien gegen Bahrain, um 16.30 Uhr Kroatien gegen Japan und um 19 Uhr Spanien gegen Island. Rund herum gibt es zahlreiche Unterhaltungs- und Mitmachaktionen.
  • Ein ungewöhnliches Stück: In "Uncanny Valley" an den Münchner Kammerspielen sitzt ein Roboter auf der Bühne. Er verkörpert den Autoren Thomas Melle, der selbst an dem Stück mitgeschrieben hat. Die Inszenierung von Stefan Kaegi von Rimini Protokoll wirft viele Fragen auf - zum Beispiel: Unterscheiden sich Mensch und Maschine durch die Fehler, die sie machen? Das Theaterstück, das ohne Schauspieler auskommt, beginnt am Sonntag um 20 Uhr. Tickets gibt es im Vorverkauf ab 22 Euro.
  • Wer in diesem Winter noch einmal über den Stachus schlittern möchte, sollte die Gelegenheit nutzen: Der Münchner Eiszauber hat an diesem Sonntag vorerst zum letzten Mal geöffnet - von 10.30 bis 22 Uhr.
  • Die Ausstellung "Sieben Kisten mit jüdischem Material" im Jüdischen Museum lässt erahnen, welche Schätze jüdische Gemeinden in Franken einst besaßen. Im Museum für Franken sind bei Inventarisierungsmaßnahmen unter anderem Thora-Schmuck, Chanukka-Leuchter, Sederteller aus sieben Synagogen der Region aufgetaucht. Die Gegenstände und ihre Geschichten sind sonntags von zehn bis 18 Uhr zu sehen.

Kultur in München

Diese Theaterstücke sollten Sie nicht verpassen