bedeckt München 28°

SZ-Serie: Die Klassen von 2021:Viel für die Schule zu tun in den Ferien

Thema Abschlussjahr Mittelschule Bara Chayah

Fünf junge Menschen schildern ihre Hoffnungen und die Herausforderungen. Heute: Bara Chayah, Mittelschule Toni-Pfülf-Straße.

(Foto: Catherina Hess)

Für Bara Chayah haben die Abschlussprüfungen im M-Zweig begonnen

Kolumne von Bara Chayah

Diese Woche hatten wir im M-Zweig der Mittelschule unsere mündlichen Englischprüfungen. Wir haben ein Thema bekommen, zu dem wir drei Unterthemen finden mussten und über die wir dann jeweils zwei Minuten gesprochen haben. Außerdem haben wir einen Dialog ins Deutsche übersetzt und ein Bild beschrieben. Darauf waren zwei Familien zu sehen, ich sollte die Unterschiede und Gemeinsamkeiten aufzählen. Wir hatten das vorher im Unterricht geübt, das war nicht so schwierig. Ein bisschen aufgeregt war ich trotzdem, das ist ja auch normal vor einer Prüfung. Immerhin zählt das auch zu unserer Abschlussnote.

Am Donnerstag habe ich die Themen für das Deutschreferat bekommen, ein Sachthema und ein Thema zu einem Buch. Ich darf mir eines von beiden aussuchen und bereite dazu in den Pfingstferien ein Referat vor. Das werde ich dann nach den Ferien halten. Das Referat soll, glaube ich, zwölf Minuten dauern und danach wird der Lehrer mir noch Fragen dazu stellen. Auch diese mündliche Prüfung zählt dann zu unserer Abschlussnote. Weil ich Bücher nicht so gerne mag, werde ich das Sachthema wählen und dazu das Referat vorbereiten. In den Ferien werde ich also viel für die Schule machen, andere Pläne habe ich eigentlich nicht.

Nach den Pfingstferien, Mitte Juni, beginnt dann die Projektprüfung im Fach Soziales. Wir bekommen einen sogenannten Leittext und bearbeiten den, lösen Aufgaben und erarbeiten eine Präsentation. Außerdem muss ich etwas kochen. Das machen wir normalerweise in der Schule. In diesem Jahr kochen wir wegen Corona für die Abschlussprüfung aber zu Hause. Ich finde das ganz gut, da ist es entspannter. Wenn ich diese Prüfung dann hinter mir habe, fange ich an, für die schriftlichen Abschlussprüfungen in den Fächern Deutsch, Mathe und Englisch zu lernen.

Vor ein paar Tagen war ich nach einem Coronatest zum ersten Mal seit langer Zeit mal wieder mit Freunden in einem Restaurant, um etwas zu essen. Das hat Spaß gemacht. Ansonsten beschäftigt mich im Moment der Nahostkonflikt sehr, ich gehe zu Demonstrationen für die Rechte der Palästinenser. Die Gewalt dort muss aufhören.

Im Wechsel schreiben Schülerinnen und Schüler verschiedener Schultypen: Maya Grombach, Theresia-Gerhardinger-Mädchenrealschule; Bara Chayah, Mittelschule Toni-Pfülf-Straße; Niklas Krofta, Klenze-Gymnasium; Lilli Schickel und Yannick Andricek, FOS an der Barlachstraße.

© SZ vom 22.05.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB