Südbahnhof 19-Jähriger von ICE erfasst

Er wollte den Weg abkürzen und überquerte die Gleise am Südbahnhof. Die Polizei fand den jungen Mann schwer verletzt in einem Versteck.

Bei dem Versuch, die Gleise am Südbahnhof zu überqueren, ist ein 19-Jähriger aus Sendling in der Nacht auf Samstag von einem ICE erfasst und schwer verletzt worden. Wie die Bundespolizei am Montag mitteilte, hatte der Fahrdienstleiter des Südbahnhofs Schreie gehört, nachdem gegen 1.20 Uhr ein ICE vorbeigefahren war.

Beamte der Bundespolizei fanden im Gleis einen Schuh, ein Halstuch, eine Bauchtasche und zwei Handys. Der Besitzer aber war verschwunden. Weil Blutspuren am Unfallort vermuten ließen, dass sich die Person schwer verletzt hatte, wurde das Gelände auch mit einem Helikopter abgesucht. Erst als die Beamten den Blutspuren folgten, fanden sie den Verletzten in einem Versteck, ein zweiter flüchtete.

Eine Achse des ICE hatte offenbar den Rücken des Mannes aufgerissen. Er erklärte, er sei aus einer Disco in der Nähe gekommen und habe den Weg abkürzen wollen, sei dann aber über einen offenen Schnürsenkel gestolpert.