bedeckt München 15°

Würmtal:Wechsel bei der Volkshochschule

Jochen Schwerdtner hört nach 20 Jahren auf.

Jochen Schwerdtner hört nach 20 Jahren als Vorsitzener auf

Exakt 20 Jahre lang hat Jochen Schwerdtner die Volkshochschule (VHS) Würmtal als Vorsitzender geleitet. Jetzt geht der ehemalige Gemeinderat aus Planegg im Alter von 80 Jahren in den Ruhestand. Seinen Job wird ein Mitglied aus dem neu gewählten Vorstand übernehmen. Die meisten Stimmen von den Mitgliedern bekam bei der Versammlung am Mittwoch der bisherige Stellvertreter Schwerdtners, der Gräfelfinger Ralf Michel. Noch im Mai wird der neue Vorstand seinen Vorsitzenden bestimmen.

"Von Erfolg zu Erfolg" betitelte Schwerdtner seinen Rückblick. Und er meinte damit nicht sich selbst, sondern vor allem seine Mitarbeiter, die die VHS Würmtal zu einer der erfolgreichsten Volkshochschulen in Oberbayern gemacht haben. In Schwerdtners Zeit fiel ein kompletter Umbau der Einrichtung; dazu gehörte auch die Devise: "Keine politischen Ambitionen zeigen, wir sind überparteilich." Die Zuschüsse aus den fünf Mitgliedgemeinden seien geordnet worden; durch solides wirtschaftliches Handeln und ein vom Publikum gut angenommenes Programm lägen sie prozentual deutlich unter denen anderen vergleichbarer Volkshochschulen in Bayern, so Schwerdtner. In seine Amtszeit fiel auch der Umzug in die modernen und großzügigen Räume am Planegger Marktplatz, was auch dem Engagement der verstorbenen Planegger Bürgermeisterin Annemarie Detsch zu verdanken war. Schließlich verpasste die VHS unter Schwerdtner und seinem Team sich ein neues Image und einen professionellen Internet-Auftritt. "Es läuft gut", betonte Geschäftsführerin Veronika Wagner. Derzeit sei man daran, ein europäisch-zertifiziertes Qualitätsmanagement anzustreben. Außerdem tritt die VHS in diesen Wochen mit einer breit angelegten Mitgliederkampagne an die Öffentlichkeit.

Landrat Christoph Göbel (CSU), ein politischer Weggefährte Schwerdtners, hob hervor, dieser habe das Credo der Erwachsenenbildung - "lebenslang lernen als Bild und Ziel einer humanistischen Gesellschaft" - mit Erfolg weitergetragen. Planeggs Bürgermeister Heinrich Hofmann (SPD) sprach von einem "Teamplayer erster Güte". Bei der Wahl wurde der bisherige Vorstand aus Ralf Michel, Klaus Tonte, Bärbel Zeller, Veronika Sanftl, Sebastian Hofmüller und Rainer Pippig im Amt bestätigt. Neu dabei ist Franz Jaquet aus Gauting.