Weßling:Schäferhund beißt S-Bahnfahrer

Weßling: Ein Schäferhund hat in Weßling einen S-Bahnfahrer gebissen (Symbolbild).

Ein Schäferhund hat in Weßling einen S-Bahnfahrer gebissen (Symbolbild).

(Foto: Marco Einfeldt)

Ein Schäferhund hat am Montagabend am Bahnhof Weßling einem S-Bahnfahrer in den Oberschenkel gebissen. Wie die Polizei mitteilte, hatte der 61-jährige Hundehalter um kurz vor 23 Uhr während der Fahrt die Notentriegelung an einer Tür des Zuges betätigt. Dies sollte man jedoch nur in Notsituationen und in Rücksprache mit dem Fahrer machen, weshalb der 32-jährige S-Bahnfahrer seinen Fahrgast am Bahnsteig in Weßling zur Rede stellte.

Während die beiden Männer miteinander diskutierten, ging der Schäferhund des 61-Jährigen plötzlich auf den Triebwagenfahrer los und biss ihn. Der Bahnmitarbeiter informierte daraufhin die Bundespolizei. Die Beamten befragten die beiden Beteiligten und führten beim Hundehalter einen Alkoholtest durch. Dieser ergab: Der Herrschinger hatte einen Atemalkohol von 1,76 Promille. Da der Mann seinem Hund nicht den vorgeschriebenen Maulkorb aufgesetzt hatte, erwartet ihn nun ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung sowie des Missbrauchs von Notrufen. Der S-Bahnfahrer trug durch den Hundebiss lediglich oberflächliche Verletzungen davon und benötigte keine medizinische Versorgung.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusInterview mit Wigald Boning
:"Man muss nicht in die Karibik, Füssen ist die bessere Lösung"

Der Comedian Wigald Boning schwimmt seit knapp 500 Tagen täglich im Freien und hat darüber ein Buch geschrieben. Ein Gespräch über deutsche Wasser-Oasen, falschen Ehrgeiz und eine besondere Community.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: