Wechsel im Traditionswirtshaus Neuer Wirt gesucht

Harald Schwarz, Pächter der Gaststätte Geisenbrunn, kündigt nach nicht einmal zwei Jahren den Vertrag mit der Gemeinde Gilching. Der erfahrene Gastronom gibt gesundheitliche Gründe an.

Von Christian Deussing

Die Gemeinde Gilching sucht bereits einen Nachfolger für den Wirt der Gaststätte Geisenbrunn, der nur noch bis Mitte des Jahres weitermacht.

(Foto: Nila Thiel)

Der Wirt der Gaststätte Geisenbrunn, Harald Schwarz, hat überraschend nach erst knapp zwei Jahren seinen Pachtvertrag aus privaten Gründen zum 30. Juni gekündigt. Der 60-Jährige hatte dies bereits am 30. Dezember der Gemeinde Gilching fristgerecht mitgeteilt, die Eigentümer des Traditionswirtshauses ist. Er hätte gerne weiter gemacht, aber die Gesundheit gehe vor, sagte der Pächter der SZ. Mit dem Betrieb und der Resonanz sei er aber sehr zufrieden gewesen, bilanziert Schwarz.

Der gebürtige Hamburger war zuvor unter anderem Küchenchef im Schützenzelt auf der Wiesn und im Münchner Franziskaner. Er gilt als Perfektionist, der unter Volldampf arbeitet. Aber nun muss er nach 40 Berufsjahren in der Branche offenbar etwas kürzer treten. Bürgermeister Manfred Walter bedauert die Entscheidung des Wirtes, denn die Gaststätte sei sehr gut geführt und angenommen worden. Nun sucht das Rathaus zum 1. August erneut einen kompetenten und erfahrenen Gastronomen, der diese Gaststätte mit Schützenraum und Kegelbahnen als Pächter betreiben will und auch bereit ist, mit den ortsansässigen kulturellen Vereine eng zusammenzuarbeiten. Geboten wird auch ein Saal für 200 Besucher, ein Wirtsgarten mit 120 Plätzen und kleinem Spielplatz sowie ein Parkplatz auch für Busse sowie Abstellplätze für Fahrräder. Außerdem wird eine Wohnung und ein Appartement im ersten Stock mitverpachtet. Für die komplette Sanierung und den neuen Brandschutz hat die Gemeinde vor zwei Jahren etwa 200 000 Euro investiert. Fast vier Jahrzehnte hatte zuvor die Familie Zlunka das Lokal an der Tonwerkstraße geführt, das damals noch "Freizeitheim Geisenbrunn" hieß. Der Pächter musste Ende 2016 aus privaten Gründen aufgeben.

Über die Wirtsbörse hat die Gemeinde schon versucht, Kandidaten für die Gaststätte zu finden. Auch auf der gemeindlichen Homepage wird nach einem Nachfolger gesucht, der die Anforderungen erfüllen kann.