bedeckt München 26°

Starnberger Klinikum:Prävention im Fokus

Gesundheitsakademie legt neues Programm auf

Seit genau 15 Jahren gibt es die Gesundheitsakademie der Starnberger Kliniken bereits. Nun hat sie ihre Kursprogramm für Herbst und Winter vorgestellt. Und eines wird dabei ganz klar: Hauptaugenmerk wird dabei auf Prävention gelegt. Unter den zertifizierten Kursen, die aus zehn Teilnehmern bestehen und von den Krankenkassen anteilig erstattet werden, gehören unter anderem Gymnastik zur Wirbelsäule, Training zum Beckenboden, Ernährungsberatung oder auch Hatha-Yoga.

Neu im Programm sind Pilates, Qi Gong und Progressive Muskelentspannung. Viele Kurse entstanden aus Vorschlägen der Teilnehmer, wie zum Beispiel das Geschwisterdiplom, das werdende Geschwister ablegen können. Dabei lernen Kinder, wie ein Säugling gehalten wird oder wie Windeln gewechselt werden. Die Gesundheitsakademie hatte ihr erstes Programm 2003 aus 39 Kursen veröffentlicht, inzwischen sind es 100. Ihre Themenbereiche bestehen aus Bewerbung, Entspannung, Ernährung, Kinder und Eltern sowie Geburt. Zudem bieten sie Beratungsangebote in Zusammenarbeit mit dem Seniorentreff Starnberg, dem Caritasverband Starnberg und dem Ambulanten Kinderhospiz München Fachstelle Starnberg an. Selbsthilfegruppen für Schmetterlingskinder (für trauernde Eltern), Anonyme Alkoholiker und Krebsbetroffene sind auch dabei. Donnerstag ist Vortragstag, an dem alle 15 Tage Ärzte des Klinikums Starnberg beispielsweise über Allergien, Behandlungsmethoden bei Darmkrebs, Bluthochdruck oder Sodbrennen informieren. Dabei haben Teilnehmer die Möglichkeit, nach den Vortrag den Ärzten Fragen zu stellen.

Seit 2017 wandelt die Gesundheitsakademie ihre Struktur um und beginnt mit einem integrativen Ansatz. Die Gesundheitsakademie will eine Brücke zwischen Bevölkerung und dem Klinikum bauen, um Ängste abzubauen und Vertrauen zu schaffen. Maria de los Angeles Cuba, Gründerin der Gesundheitsakademie, will zeigen, dass Gesundheitsprävention Spaß machen kann. Das Team will die Bildungseinrichtung in der Bevölkerung bekannter machen. "So viele Präventionskurse, die von der Krankenkasse erstattet werden, hatten wir noch nie. Viele wissen gar nicht, dass wir eng mit den Krankenkassen zusammen arbeiten", sagt Cuba. Die Philosophie laute, für jeden Menschen da zu sein.

Daher gibt es auch behindertengerechte Angebote wie einen Yogakurs für Rollstuhlfahrer. "Doch wir hoffen nun auf mehr Männer, denn 95 Prozent der Teilnehmer sind Frauen", sagt Cuba und lacht. Den 15. Geburtstag ihrer Gesundheitsakademie wollen Cuba und Thomas Weiler, Geschäftsführer der Starnberger Kliniken GmbH, damit feiern, sich bei allen Dozenten und Menschen, die an sie geglaubt haben, zu bedanken - eventuell auch mit einer Verlosung von Kursen.