Starnberg Verband Wohnen baut in Inning und Wörthsee

Starnberg - Zwei Bauvorhaben geht der Verband Wohnen in diesem Herbst an. An der Kuckuckstraße in Wörthsee sollen 30 Wohnungen entstehen, an der Gartenstraße in Inning 24. Am Montag hat der Verbandsausschuss der Kostenschätzung einstimmig zugestimmt. Die Anlage in Wörthsee soll 8,9 Millionen Euro kosten, das Vorhaben in Inning 7,8 Millionen Euro. Meist aber übersteigen die tatsächlichen Kosten nach Abschluss der Arbeiten den Ansatz - so geschehen auch bei den zuletzt fertig gestellten Wohnungen in Krailling und Weßling. Während in Krailling die Preise für Holzfenster, Fliesen- und Malerarbeiten konjunkturbedingt um knapp 100 000 Euro gestiegen sind, haben sich die Kosten bei der Baumaßnahme im Weßlinger Narzissenweg um knapp 600 000 Euro erhöht. Zwölf Wohnungen sind dort entstanden. Auf die Ausschreibung der Baumeisterarbeiten waren nur drei Angebote eingegangen, das wirtschaftlichste lag etwa 360 000 Euro über dem Kostenansatz. "Ein anderes Angebot lag 600 000 Euro über der Kostenberechnung", erläuterte Geschäftsführer Michael Vossen. Zusätzlich haben sich die Gesamtkosten erhöht, weil deutlich mehr kontaminiertes Erdreich beim Aushub angefallen ist als erwartet.