bedeckt München 21°

Starnberg:Reh wird zweimal angefahren und verendet

Ein Reh ist in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in der Nähe von Starnberg zweimal hintereinander angefahren worden und schließlich verendet. Nach Angaben der Polizei hatte zunächst eine 64-jährige Autofahrerin aus Münsing, die mit ihrem Wagen von Landstetten aus in Richtung Perchting unterwegs gewesen war, nicht mehr reagieren können, als das Reh auf die Straße rannte. Sie traf das Tier mit der rechten vorderen Ecke ihres Fahrzeugs. Die Frau hielt unmittelbar nach dem Unfall an und wendete, um zurück zu dem Reh zu fahren und die Stelle abzusichern, so die Ermittler. Als ein Gilchinger mit seinem Auto nahte, versuchte die Münsingerin zwar noch, ihn mit der Lichthupe vor dem Reh zu warnen, das sich inzwischen wieder aufgerappelt hatte. Aber auch der 60-jährige Mann konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und traf das Reh mit seinem Wagen frontal.