Starnberg Neuer Direktor am Amtsgericht

Ulrich Kühn tritt die Nachfolge von Sibylle Gräfin von Dohna an

Ulrich Kühn wird neuer Direktor des Amtsgerichts in Starnberg und damit Vorgesetzter von etwa 70 Mitarbeitern. Der 50-Jährige beginnt am kommenden Dienstag seinen Dienst. Er wird Nachfolger von Sibylle Gräfin zu Dohna, die Anfang Mai das Starnberger Amtsgericht verlassen hatte. Sie wurde Vorsitzende Richterin am Oberlandesgericht München.

Er hatte sich nach eigenen Angaben gegen zahlreiche Bewerber in der öffentlichen Ausschreibung durchgesetzt. Kühn ist bislang Leiter des Registergerichts in München, er war zuvor am Amtsgericht Ingolstadt tätig und war Staatsanwalt. Auch beim Bayerischen Landesbeauftragten für Datenschutz hatte er als Referent mitgearbeitet. Es habe "ihn gereizt, einmal ein eigenes Haus zu leiten", sagte der promovierte Jurist am Freitag der SZ. Er versuche dabei so vorzugehen, dass sein Führungsstil als "kollegial wahrgenommen" werde, betonte der gebürtige Weilheimer.

Der Vater von zwei Töchtern fährt gerne Ski und geht in die Berge. Außerdem spielt er Klarinette.