Starnberg Mit dem Motorrad überschlagen

Mit leichten Verletzungen hat ein junger Mann am Samstagnachmittag einen Motorradunfall in Starnberg überstanden. Wie die Polizei mitteilt hat sich die Maschine, auf der der 23-Jährige aus Neuried als Sozius saß, nach einer Kollision mit einem Auto überschlagen. Der 56-jährige Fahrer aus Starnberg blieb ebenso unversehrt wie die 21-jährige Frau am Steuer des Autos, das in den Unfall verwickelt war.

Die junge Frau wollte auf Höhe der Gärtnerei Fischer von einem Grundstück auf die Hanfelder Straße einbiegen, als sich das Motorrad stadteinwärts näherte und eine vor einer Ampel stehende Fahrzeugkolonne überholte. Einen Zusammenstoß konnte die 21-Jährige trotz eines Ausweichmanövers nicht mehr verhindern, teilt die Polizei mit. Der verletzte Neurieder brauchte keine medizinische Behandlung am Unfallort; er wollte selbst zum Arzt gehen. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 4500 Euro.

Welche rechtlichen Folgen der Unfall hat, ist noch nicht ganz geklärt. Die Frau müsse sich wegen einer fahrlässigen Körperverletzung und einer Ordnungswidrigkeit verantworten. Ob auch dem Motorradfahrer ein Vorwurf gemacht wird, prüft die Polizei noch.