bedeckt München 20°
vgwortpixel

Starnberg:Feuerwehr rückt wegen verbrannten Essens aus

Wegen verbrannten Essens in einem Kochtopf ist am Mittwochvormittag die Feuerwehr ausgerückt. Wie die Polizei mitteilt, bemerkte eine Postbotin das Alarmsignal eines Rauchmelders in einer Wohnung an der Jahnstraße in Starnberg. Der 55-jährige Mieter hatte einen Topf auf der heißen Herdplatte stehen gelassen, so dass dichter Rauch entstand. Nachbarn verständigten den Vermieter, der die Wohnung öffnete. Die Feuerwehr, die mit mehreren Wagen und etwa 30 Rettungskräften ausgerückt war, entsorgte den Kochtopf mit dem verbrannten Essen, stellte die Herdplatte aus und entlüftete die Wohnung. Gegen den Mieter wird wegen einer Ordnungswidrigkeit ermittelt. Möglicherweise muss er auch für den Feuerwehreinsatz bezahlen.