bedeckt München 30°

Polizei:Schockanrufe häufen sich

Telefonbetrüger wollen Senioren in Gauting abzocken

Telefonbetrüger haben Gauting mit einer Reihe von so genannten Schockanrufen heimgesucht. Die Unbekannten geben sich dabei als Polizeibeamte aus und gaukeln den Angerufenen - meist Senioren - vor, dass ein naher Angehöriger einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe. Damit dieser von einer Haft verschont bleibe, müsse der Angerufene umgehend 20 000 bis 40 000 Euro zahlen. Allein am Donnerstag zwischen 12 und 16 Uhr erreichten laut Polizei sieben Gautinger Bürgerinnen und Bürger im Alter zwischen 62 und 87 Jahren solche Anrufe. Sechs legten sofort auf.

Nur eine 87-Jährige habe dem Betrüger erklärt, dass sie nur 500 Euro und zwei Ringe zu Hause habe, der Rest sei im Bankschließfach, teilte die Inspektion mit. Als die Frau gesagt habe, dass sie eine Nachbarin um Geld bitten werde, hätten die Betrüger sofort aufgelegt. Die Masche funktioniert aus deren Sicht laut Polizei nur, solange keine dritte Person eingeschaltet wird. Am Montag hatten Betrüger versucht, einen Starnberger abzuzocken, indem sie den angeblichen Unfall sogar mit eingespieltem Geschrei vortäuschten. Als er 17 000 Euro abheben wollte, vereitelte ein Bankangestellter den Betrug und rief die Polizei.

© SZ vom 15.05.2021 / dac
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB