bedeckt München 22°

Polizei:18 Falschparker versperren Rettungsweg

Zu Land und zu Wasser hatte die Polizei am Wochenende bei schönem Ausflugswetter jede Menge zu tun. Gleich 18 Autofahrer mussten die Beamten am Sonntagnachmittag verwarnen, weil sie ihre Fahrzeuge in einer Feuerwehranfahrtszone in der Parallelstraße vor dem Landschulheim Kempfenhausen abgestellt hatten. "Die sonntägliche Erholung dürfte spätestens dann vorbei gewesen sein, als die Autofahrer das 55-Euro-Knöllchen an der Windschutzscheibe entdeckten", wie es im Polizeibericht heißt. Für zwei besonders dreiste Autofahrer wurde es sogar fast doppelt so teuer. Sie stellten ihre Fahrzeuge in der Berger Straße in Percha auf dem Gehweg ab. Weil Fußgänger auf die Straße ausweichen mussten, ist nach neuem Stand ein Bußgeld von 70 Euro fällig, zuzüglich 28,50 Euro Gebühr. Die Starnberger Wasserschutzpolizei ahndete eine Vielzahl von Verstößen gegen die Schifffahrtsordnung auf dem See. So seien Mindestuferabständen nicht eingehalten und verbotenerweise Flautenschieber an Segelbooten benutzt worden. Verstoßen wurde gegen Zulassungs-, Genehmigungs- und Kennzeichnungspflichten von Wasserfahrzeugen. Fünf Schiffsführer wurden angezeigt.

© SZ vom 30.06.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite