bedeckt München 23°

Nachhaltigkeit:Umweltquiz im Schlosspark

Umweltquiz der Omas for Future; Aktive Omas for Future

Raten beim Spazierengehen: Die Gautinger "Omas for Future" stellen Fragen zur Nachhaltigkeit.

(Foto: Franz Xaver Fuchs)

"Omas for Future" präsentieren ihr neues Projekt in Gauting

Die "Omas for Future" (kurz OFF) in Gauting haben ein neues Projekt vorgestellt: ein Umweltquiz. Im Park von Schloss Fußberg präsentierten Gründerin Ulrike Bubenzer und die Mitglieder der Gruppe zwölf Plakataufsteller mit Fragen rund um Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein und Antwortmöglichkeiten im Multiple-Choice-Prinzip. Im Fokus des Umweltquiz steht das nachhaltige Leben jedes Einzelnen: "Wir wollen mit der Aktion zum Nachdenken über den eigenen Lebensstil motivieren und mit den Tipps einladen, Mut zu Veränderung zu haben", erläutert Ulrike Bubenzer das Vorhaben. Auf dem bei Spaziergängern beliebten Rundweg im Schlosspark kann man mit den Plakaten sein Wissen über die eigene Ökobilanz testen und sich Tipps holen. Darunter sind Empfehlungen, wie zum Beispiel den eigenen Fleischkonsum auf 600 Gramm pro Woche zu reduzieren oder Fragen wie "Was ist eigentlich Nachhaltigkeit?": a) Produkte werden umweltverträglich hergestellt, b) Es wird nicht mehr produziert und verbraucht als sich wieder regenerieren kann, c) Produkte werden unter menschenwürdigen Arbeitsbedingungen hergestellt oder d) Produkte sind langlebig und reparierbar. Viele wissen es: Alle Antworten sind richtig. So gibt es zu fast jedem Aspekt des alltäglichen Lebens ein Plakat: Mode, Ernährung, Reisen, Transportmittel, Medienkonsum, und viele mehr.

Ausgedacht hat sich die Aktion Cordula Weimann, Gründerin der ursprünglichen Omas-for-Future-Bewegung in Leipzig. Gauting ist Pilotprojekt. Wenn die Aktion gut ankommt, wird sie in inzwischen 40 Ortsgruppen der OFF in ganz Deutschland angeboten. Zu sehen ist das Umweltquiz noch bis zum 7. September.

© SZ vom 06.08.2020 / LEKR

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite