bedeckt München
vgwortpixel

Gauting:Haustür steht offen: Nachbarin fürchtet Einbrecher - es war ein Blitz

Die Polizei in Gauting ist sich in dieser Annahme zumindest ziemlich sicher. Ein Elektriker hat den Einschlag bestätigt. Dennoch bleiben Fragen.

Bei der Gautinger Polizei ist man inzwischen überzeugt: Ein Blitz muss in der Nacht auf Freitag wie von Geisterhand die Haustür eines Einfamilienhauses in Königswiesen geöffnet haben. Die Eigentümer sind verreist, eine Nachbarin kümmert sich um das Anwesen. Diese erschrak am Samstagvormittag, als sie die offenstehende Haustür vorfand. Sie befürchtete, dass Einbrecher zu Gange gewesen waren und verständigte die Polizei. Die Beamten konnten aber keinerlei Einbruchsspuren feststellen - allerdings Hinweise auf einen Blitzschlag.

Das Haus war komplett ohne Strom, von den Leitungen im Keller war der Putz abgesprungen, die Schalterblenden waren von den Wänden gefallen. "Ein Elektriker hat inzwischen den Blitzschlag bestätigt", berichtet Polizeioberkommissar David Farnbacher am Sonntag. Demnach soll der Blitz in den Kamin eingeschlagen haben, welcher wie das komplette Haus über eine elektrische Belüftung verfüge. "Dabei muss eine enorme Druckwelle entstanden sein, die sich in Richtung der Haustüre entladen hat", mutmaßt Farnbacher. Rätselhaft bliebe allerdings die Tatsache, dass das Türschloss intakt und die Haustüre gesperrt war, als die Beamten eintrafen. "Vielleicht kann uns ja jemand dieses Phänomen erklären", sagt Farnbacher.

Die Nachbarin hat inzwischen die Hauseigentümer informiert. Laut Polizei ist an dem Haus ein immenser Schaden entstanden. Die Stromleitungen seien verbrannt, die Sicherungen kaputt. Womöglich müsse zunächst ein Gutachten erstellt werden, um zu klären, ob die Versicherung für den Schaden aufkommt.