bedeckt München 18°

Garmischer Autobahn:Auto am Starnberger Dreieck in Flammen

Wegen Aquaplanings und nicht angepassten Tempos ist laut Polizei am Dienstag gegen 19.10 Uhr ein 57-jähriger Autofahrer auf der Garmischer Autobahn mit seinem Wagen zwischen Schäftlarn und Wolfratshausen in die rechte Leitplanke gekracht. In das Trümmerfeld fuhr noch eine 69-jährige Penzbergerin. Sie blieb wie der Unfallverursacher und dessen 20-jähriger Sohn zum Glück unverletzt. Der Gesamtschaden beträgt mehr als 23 000 Euro. Die linke Fahrspur war fast eine Stunde gesperrt. Zwei Stunden später brannte der Wagen eines 24-jährigen Weilheimers am Starnberger Dreieck aus. Der Polizei zufolge konnte der Mann sein Auto noch auf den Seitenstreifen der A 952 lenken und unverletzt aussteigen. Ursache war offenbar ein Motordefekt. Den Schaden schätzt die Polizei auf 35 000 Euro. Feuerwehrleute aus Starnberg, Hohenschäftlarn, Wangen und Neufahrn löschten das brennende Auto. Die Autobahn war in der Überleitung von der A 95 zur A 952 für etwa 30 Minuten gesperrt.

© SZ vom 10.06.2021 / deu
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB