bedeckt München 18°
vgwortpixel

Feldafing:Fünf Euro für jedes Kind

Die Gemeinde fördert Jugendarbeit in den Vereinen

In der Kommunalpolitik mag es üblich sein, sich auch über Parteigrenzen hinweg zu verständigen. Doch so viel Einigkeit bei einem wichtigen Vorhaben ist selten: Die Gemeinde Feldafing will künftig Vereine finanziell unterstützen, die sich besonders um Kinder und Jugendliche kümmern. Geplant ist ein Zuschuss von fünf Euro pro angemeldetem Kind und Monat. So könne eine stattliche Summe zusammenkommen, die Vereine in die Ausbildung von Jugendleitern und Trainern oder die Anschaffung von Geräten investieren können, begründete Thomas Schuierer (AUF) den Antrag.

Eingebracht hatten den Vorschlag Gemeinderäte von AUF, CSU und Bürgergruppe. Noch während der Sitzung setzten andere ihre Unterschrift unter das Schreiben. Alle waren sich einig: Die Jugendarbeit in der Gemeinde muss gefördert werden. Maximiliane Gerber von der Bürgergruppe äußerte lediglich Kritik am "Gießkannenprinzip", wenn Vereine das Geld ohne Zweckbindung bekämen. Nandl Schultheiß von der CSU schimpfte zwar, das sei "unnötige Bürokratie", dennoch wurde der Antrag entsprechend abgeändert. Vereine sollen die Förderung künftig beantragen können, wenn sie zudem die Mitgliederzahl und ihre Angebote für Kinder und Jugendliche aufführen.

© SZ vom 20.02.2020 / chrk
Zur SZ-Startseite