bedeckt München 24°

Entscheidung:Zwei auf einen Schlag

Pöckinger Feuerwehren bekommen neue Fahrzeuge

Die Freiwillige Feuerwehr Maising und die Ascheringer Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Pöcking sollen neue Feuerwehrautos bekommen. Insgesamt 700 000 Euro will die Gemeinde Pöcking dafür investieren. Das hat der Finanz- und Hauptausschuss beschlossen.

Die alten Fahrzeuge sind 30, beziehungsweise 26 Jahre alt und reparaturanfällig. Ersatzteile zu beschaffen, ist schwierig. Löschfahrzeuge sind Einzelanfertigungen, daher beträgt die Lieferzeit mindestens drei Jahre. Das Problem in Maising liegt darin, dass das Feuerwehrhaus zu klein ist. Ein neues Gebäude ist zwar geplant, aber ob es fertig wird, bevor das neue Löschfahrzeug eintrifft, steht dahin.

Denn die Gemeinde muss zunächst den Grunderwerb mit der Bundeswehr am Ortseingang von Maising abwickeln. Ein Antrag ist laut Bürgermeister Rainer Schnitzler noch nicht genehmigt. Es liege aber eine telefonische Zusage vor. "Wir werden das Grundstück bekommen", sagte er. Falls das Feuerwehrhaus nicht fristgemäß fertiggestellt werden kann, gebe es eine Zwischenlösung, so der Maisinger Kommandant Florian Dreisbach. Ein Landwirt hat nur 80 Meter vom bisherigen Feuerwehrhaus entfernt einen Stadel angeboten, in dem das neue Fahrzeug ohne größeren Umbau abgestellt werden könnte.

Verschoben werden könne der Kauf nicht, sagte der Pöckinger Kommandant Georg Kammerlocher. Erstens sei Ersatz dringend notwendig, zweitens könne man bei der Bestellung von zwei identischen Fahrzeugen Nachlass aushandeln.