Dießen Parken nur noch für Anwohner

Brunnenstraße wird zum Lizenzbereich

Von Armin greune, Dießen

In der Marktgemeinde soll erstmals ein Quartier in der Ortsmitte als Parklizenzbereich für Anlieger ausgewiesen werden. Diesen Beschluss fasste der Dießener Gemeinderat am Montagabend einstimmig. Im vergangenen Jahr hatten sich wiederholt Bewohner der Brunnenstraße im Rathaus darüber beschwert hatten, dass ihre Grundstückszufahrten durch parkende Autos blockiert waren. Seitdem ein Teil der Parkplätze nach dem Ausbau der Mühlstraße weggefallen ist und überdies den Sommer über dort an Wochenenden eine Fußgängerzone ausgewiesen wurde, hätte sich die Situation verschärft. Im November fand deshalb eine Ortsbesichtigung mit der Polizei und dem Zweckverband für Verkehrsüberwachung statt. Die Brunnenstraße ist etwa 200 Meter lang und verläuft in einem Bogen vom Untermüllerplatz bis zur Bahnhofstraße.

Die Ergebnisse des Expertentreffens stellte Bürgermeister Herbert Kirsch jetzt im Gemeinderat vor. Der Zweckverband Oberland habe dabei festgestellt, dass für die Einrichtung des Parklizenzbereichs keine zusätzlichen Stellplatzmarkierungen angebracht werden müssten. Dies hätte auch sonst zur Folge gehabt, dass einzelne Parkflächen entfallen würden. Auch die derzeitige Beschilderung könne bestehen bleiben, nur an den beiden Einfahrten müssten Schilder angebracht werden, die auf das Halteverbot in der Zone verweisen und mit dem Zusatzzeichen "Nur Bewohner mit Bewohnerparkausweis" versehen sind. Dann könnten Verwarnungsgelder gegen Autofahrer verhängt werden, die ohne Ausweis in der Zone parken - und natürlich auch gegen Parksünder, die im Halteverbot oder an Engstellen stehen.

Für die Zusatzbeschilderung würden lediglich Kosten von 260 Euro anfallen, sagte Kirsch. Auch unter diesem Gesichtspunkt betrachtet sei er für die Einführung der Parklizenzzone: "Wir könnten hier mal Erfahrungen sammeln", die auch für andere Bereiche in Dießen wertvoll sein könnten. Man habe in Weilheim und Landsberg nachgefragt, welche Gebühren dort für einen Bewohnerparkausweis verlangt werden. In beiden Fällen waren es 30 Euro - und auch in Dießen sollen die jährlichen Kosten für die Anlieger künftig 30 Euro betragen.