bedeckt München 27°

Ausstellung:Forum für junge Kunst

Im Rathaus Wörthsee präsentieren erstmals Nachwuchsmaler aus dem Landkreis ihre Arbeiten

Aquarellgemälde von Landschaften in Norwegen, das Acrylbild eines Fischerbootes am Ammersee und bunte Porträts - diese und andere Bilder und Skulpturen sind derzeit im Rathaus Wörthsee zu sehen. Das Besondere an der Ausstellung mit dem Titel "Good Vibes Only" ist, dass alle 50 Kunstwerke von Jugendlichen stammen. "Das ist ein Pilotprojekt", sagt Beate Dentler-Kolm, die die Schau mit der Kulturbeauftragten der Gemeinde, Juliane Seeliger-von Gemmingen, initiiert hat.

Dentler-Kolm ist selbst Künstlerin und engagiert sich seit einiger Zeit im Verein Kulturfreunde Wörthsee. Ihr ist es ein Anliegen, Nachwuchskünstler für den Verein zu begeistern. "Denn ich weiß, dass viele junge Leute gerne malen", sagt sie. Es stellte sich nur die Frage, wie man an Jugendliche und junge Erwachsene herankommt. Aus diesem Grund hat sich die 52-Jährige mit Seelinger-von Gemmingen zusammengetan und eine Ausschreibung an Schulen, Jugendhäusern und andere Einrichtungen geschickt, um junge Künstler dazu aufzurufen, sich mit ihren Werken an einer Ausstellung zu beteiligen. Dem Aufruf folgten 18 junge Leute im Alter von 16 bis 25 Jahren, die großteils aus der Gegend zwischen Herrsching und Gilching kommen.

Wörthsee RH Ausstellung

Viele Bilder wie dieses von Anselm Freytag können auch gekauft werden.

(Foto: Georgine Treybal)

Einer von ihnen ist Erik Bassermann aus Hechendorf. Der Schüler des Gymnasiums Gilching präsentiert in der Ausstellung sechs Landschaftsbilder, die er mit Aquarellfarben gemalt hat. Besonders angetan ist der 16-Jährige von der Landschaft Norwegens, die er auch in einigen Gemälden darstellt. "Ich bin zur Hälfte Norweger und war deshalb schon oft dort", erzählt er. Seine Bilder sind bereits zwei Mal bei Schulwettbewerben ausgezeichnet worden. Ob er später einmal als Künstler arbeiten wird, weiß der Jugendliche noch nicht genau, aber er will "auf jeden Fall immer malen", sagt er. Auf der Stellwand gegenüber Bassermanns Aquarellen hängen die Bilder der 19-Jährigen Franzi Heller. Die Gautingerin malt Porträts; die Gesichter sind in schwarz und weiß gehalten, die Hintergründe dafür umso bunter. Alle Personen, die sie darstellt, existieren wirklich - oft sind es Freunde, manchmal auch Schauspielerinnen oder berühmte Künstler. "Einmal als Malerin mein Geld zu verdienen, ist mein Traum", sagt die junge Künstlerin, die ab Herbst Kommunikationsdesign in München studieren wird.

Schon gut im Geschäft ist Tala Manie Pommerenke, von der im Rathaus unter anderem ein Acrylbild mit dem Titel "Boot auf dem See" zu sehen ist. Die Herrschingerin zeigt zum ersten Mal ein Gemälde in einer Ausstellung; trotzdem ist ihre Kunst schon seit einiger Zeit öffentlich zu sehen. So hat die 23-Jährige zum Beispiel das "Marie Sharp Mobil" gestaltet, einen VW-Bus des Herrschinger Chillisaucen-Importeurs Marie Sharp. Seit 2017 bemalt sie in Auftragsarbeit auch Wände, Food Trucks oder Boote und illustriert Kinderbücher. "Wenn es Leute wollen, male ich alles an", sagt die junge Mutter, die auch schon Bodys ihres Babys selbst gestaltet hat. Weil das Projekt auf Anhieb so gut ankam, soll es von nun an alle zwei Jahre eine solche Ausstellung geben. "Bei der Vernissage hatten wir volles Haus", berichtet Dentler-Kolm. Die Organisatorinnen möchten damit jungen Künstlern ein Forum bieten. Es gehe auch darum, dass junge Leute den Schritt in die Öffentlichkeit wagen und ihre Arbeiten zeigen. Die Werke würden nicht bewertet, bei Kunst gäbe es kein Richtig oder Falsch, so Dentler-Kolm: "Gut sind sie alle auf ihre Weise."

Wörthsee RH Ausstellung

Franzi Heller, Marcus Bürger, Erik Bassermann und Tala Manie Pommerenke (v.l.) zeigen ihre Arbeiten. Das Projekt initiiert hat Beate Dentler-Kolm (Mi).

(Foto: Georgine Treybal)

Um den jungen Talenten trotzdem eine kleine Rückmeldung zu geben, konnten die Besucher der Vernissage ihrem Favoriten mit einem Sticker ein "Like" geben. Publikumsliebling war demnach eines der Landschaftsaquarelle von Erik Bassermann.

Die Ausstellung "Good Vibes Only" ist noch bis 28. Juli zu den Öffnungszeiten des Rathauses Wörthsee zu sehen. Der Eintritt ist frei.