bedeckt München 14°

Stadtrat:Grüne: Stadt soll Allianz-Sportareal kaufen

Der geplante Verkauf des Sportgeländes der Allianz wird zum Politikum. Die Fraktion der Grünen verlangt von der Stadt, das Areal mit Tennis- und Fußballplätzen am Englischen Garten selbst zu kaufen. In jedem Fall müssten die Sportanlagen an der Osterwaldstraße für die mehr als 4000 Mitglieder des Sportvereins Weißblau Allianz erhalten bleiben, fordern die Grünen in einem Stadtratsantrag. Auf keinen Fall dürfe das Planungsreferat dem Investor, der das Gelände übernehmen will, weiteres Baurecht zugestehen. Auch ein Vorbescheid solle nicht ergehen. So weit geht die CSU nicht, sie will sich aber von der Stadtverwaltung über die mögliche neue Nutzung des Areals als privates Sportzentrum unterrichten lassen. Vergangene Woche war bekannt geworden, dass die Allianz dem Sportverein zum 31. Juli 2018 den Pachtvertrag gekündigt hat. Nun will die CSU wissen, ob sich die Verwaltung für den Erhalt des Breitensportzentrums eingesetzt habe. Zudem müsse geprüft werden, ob die künftige Nutzung mit den Vorgaben des dortigen Landschaftsschutzgebietes vereinbar sei - und welche Alternativen den 4000 bald heimatlosen Sportlern geboten werden könnten.

© SZ vom 13.12.2017 / heff
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema