Reiten Hauch von WM

Springende Legende: Auch der Brite John Whitaker, 63, wird in der Olympiahalle zu sehen sein.

(Foto: Richard Wareham/imago)

Die Munich Indoors profitieren von den Erfolgen bei den Weltreiterspielen - mit dabei ist auch die Zollinger Weltmeisterin Simone Blum.

Das Tryon International Equestrian Center im Polk County, North Carolina, geht Ungeübten vielleicht nicht auf Anhieb ganz leicht über die Zunge. Dennoch wird es in den kommenden Tagen wohl häufig erwähnt werden - zwangsläufig. Denn dort fanden vor zwei Monaten die Weltreiterspiele statt, und deren Glanz wird nun auch bis in die Münchner Olympiahalle hineinstrahlen. An diesem Donnerstag starten die Munich Indoors, ein alljährliches Pferdesportfestival voll hochkarätiger Wettkämpfe. Viele internationale Spitzenreiter werden daran teilnehmen, allen voran im Springreiten die neue Weltmeisterin Simone Blum aus Zolling bei Freising, dazu der WM-Zweite Martin Fuchs (Schweiz) und der in München geborene Wahl-Österreicher Max Kühner.

Auch Kühner hatte als Debütant eine fulminante WM, bei der er bis zum Finale auf Medaillenkurs lag und letztlich Sechster wurde. "Ich war von Anfang an bei den Munich Indoors dabei, schon vor 21 Jahren als Zuschauer", erzählte er vor dem Auftakt. "Früher bin ich zwischen Abreitehalle und Großer Halle hin und her gelaufen und habe mit den Augen mitgenommen, was ich konnte." Inzwischen habe die "Leuchtturmveranstaltung" längst einen festen Platz in seinem Turnierkalender. Dass im Vorverkauf 20 Prozent mehr Karten abgesetzt worden seien als im Vorjahr, führt Turnierchef Volker Wulff einerseits auf den näher Richtung Weihnachten gerückten Termin zurück, andererseits eben auf das "grandiose Abschneiden der bayerischen Reiter wie Simone Blum, Jessica von Bredow-Werndl und Max Kühner in Tryon".

Als Führender der DKB-Riders-Tour kommt Christian Ahlmann in die Olympiahalle, wo er zum ersten Mal den Titel Rider of the Year erobern will - der fehle noch auf seiner Liste. Streitig machen könnten ihm das vor allem die einstige Aachen-Siegerin Janne Friederike Meyer-Zimmermann und der deutsche Meister von 2015, Denis Nielsen, die vor der finalen Etappe auf den Rängen zwei und drei liegen. Auch Top-Reiter wie der britische Altmeister John Whitaker, der amerikanische Shooting-Star Lucy Davis sowie die Schweizer Championatsreiter Paul Estermann und Christina Liebherr werden starten. Im Dressurviereck geht es um den prestigeträchtigen Titel Champion of Honour, den Victoria Michalke als Führende im Ranking fest im Visier hat. Die Veranstaltung dauert bis Sonntag. Am Samstagabend sollen in der "Nacht der WM-Stars" vor allem Blum und Bredow-Werndl gefeiert werden. Man wolle, so Organisator Wulff, "dieses einzigartige Sommermärchen noch einmal in die Olympiahalle" holen.