bedeckt München -2°

Kickboxerin Marie Lang:Plötzlich fiept die Lunge

Steko s Fight Night - WKU Weltmeisterschaft - Kickboxen, bis 62,5 Kg, Titelverteidigerin Marie Lang (München, grau-schw; Kickboxen

"Das erste Mal Joggen nach vier Wochen Pause war eher so: Oh mein Gott!": Marie Lang im Februar 2020 bei ihrem bislang letzten Kampf gegen die Serbin Ajla Lukac.

(Foto: Stefan Bösl/imago)

Nach zwei überstandenen Corona-Infektionen hat Kickbox-Weltmeisterin Marie Lang nur noch 80 Prozent ihres Lungen-Volumens. Sie kämpft mit den Folgen und fragt sich: Reicht das noch, um wieder zu gewinnen?

Von Thomas Becker

An Allerheiligen war es Marie Lang so überhaupt nicht nach Feiertag zumute: Schüttelfrost und Gliederschmerzen, einfach so, aus dem Nichts heraus. "Am nächsten Tag war das wieder weg", erinnert sie sich, "dafür blieb aber so ein harter Husten, Schnupfen und ein mieses Grippegefühl." Wie schon im Februar. Das wird doch nicht schon wieder...? Lang lässt sich testen - und bekommt den befürchteten Bescheid: positiv. Das Virus hat sie erneut erwischt. Corona 2.0. So viel zum Thema Immunität nach überstandener Covid-Erkrankung. Nun also die nächste Zwangspause, wieder ein paar Wochen Tatenlosigkeit, was für jeden Profisportler eine Herausforderung ist. Zwei Mal Corona innerhalb von neun Monaten - was sagt man dazu? Marie Lang sagt: "Man macht sich schon so seine Gedanken..."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Kontroverse um ´Vogue"-Cover von US-Vizepräsidentin Harris
Kamala Harris in der "Vogue"
Die Frau im Hintergrund
Schifferdecker NSU Podcast
NSU und rechter Terror
Deutsche Abgründe
Romy Schneiders Tochter
Die verlassene Tochter
Weddings in the Coronavirus pandemic
Kalifornien
Paradise Lost
Rollator, Corona, Seite Drei
Covid-19
Ich doch nicht
Zur SZ-Startseite